tinyhaus-ii

Nachverdichtung bestehendes Grundstück

Situation: Hanglage mit Ausblick auf Stadt und Alpen. Dem bestehenden Wohnhaus wird unterhalb auf der grünen Wiese ein Kleinhaushalt mit max. 60 m2 Wohnfläche hinzugefügt. Um den Baukörper „leicht“ erscheinen zu lassen wird er mit Bodenabstand und Auskragung im Terrain platziert. Zugang und Sitzplatz sind Eins.

Konstruktives/Bauphysik: Die vorgefertigte, diffusionsoffene Holzkonstruktion wird auf eine massive Betonbodenplatte gestellt. Die Fassade mit den sägerohen Vertkalstäben in Fichtenholz erinnert an den klassischen Gartenhag. Das Holz wird mit atmungsaktiver Schlemmfarbe (Schwedenfarbe) gestrichen.

Energie: Die Photovoltaikanlage deckt den minimalen Energiebedarf ab. Eine Kleinwärmepumpe ist für den Spitzenbedarf verfügbar.

Wasserhaushalt: Das anfallende Dachwasser wird genutzt, Restwasser wird zur Gartenbewässerung und mit Überlauf in den bestehenden Bachlauf geleitet.

Umgebungsgestaltung: Der Biodiversität wird Rechnung getragen, Wiese statt Rasen (2 Schnitte/Jahr), Bäume/Sträucher/Büsche im Bestand. Die Dachfläche wird mit einer Extensivbegrünung bepflanzt.

Wegerschliessung: Das Velohaus befindet sich unterhalb am Weg zur 150 m entfernten Bahnstation und zum weiteren Verkehrsanschluss. Ideal für Pendler.